Konzert "Spiritual Jazz" am 23.07.2020

Unter Berücksichtigung der aktuellen Hygienevorgaben kann das letzte Konzert der Reihe "Klänge im Kloster 19/20" am 23.07.2020 doch noch stattfinden:

Der ehemalige Seminarist Uli Gutscher (Promo 70/74) tritt zusammen mit Prof. Tilman Jäger unter dem Titel "Spiritual Jazz" auf. 

Das Konzert findet – anders als im Jahresprogramm angekündigt – in der Ev. Stadtkirche Blaubeuren statt und beginnt erst um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Zahl der Besucher ist auf 88 Personen begrenzt.

"Tradition und Moderne, Jazz und Klassik, Groove und Klanglichkeit, Spiritual und Choral. Unüberbrückbare Gegensätze? Nicht für Uli Gutscher (Posaune) und Tilman Jäger (Piano). Sie verknüpfen in „Spiritual Jazz“ geistliche Vokalmusik mit der Kunst der Jazz-Improvisation und Jazz-Harmonik. Der Titel verweist auf eine der Wurzeln des Jazz, die „Spirituals“  und verbindet darüber hinaus Choralmelodien mit der Klangsprache des Jazz. Gospelgetränkte Instrumentalkompositionen ergänzen das Programm. In stilistischer und rhythmischer Hinsicht sind die Arrangements sehr vielseitig gestaltet und reichen von meditativ-ruhig bis zupackend groovend. Anfang 2012 erschien die aktuelle CD „Spiritual Jazz“ beim Verlag Herder Audio."

Uli Gutscher, vielseitiger Musiker, Posaunist und Pianist, studierte Schulmusik an der Musikhochschule Stuttgart und ist dort seit 1983 als Dozent tätig. Leiter des Studiengangs „Verbreiterungsfach Jazz/Pop“  für Schulmusiker und Dozent für Jazz-Posaune, Harmonielehre, Ensembleleitung und Jazz-Piano.

Tilman Jäger studierte an der Musikhochschule Stuttgart Schulmusik und Jazz, spielte sich 1989 ins Finale des „1. Internationalen Jazzpianowettbewerbs in Paris“. Bis 2004 war er Jazzbeauftragter des Kultusministeriums in Baden-Württemberg. Seitdem unterrichtet er als Professor für schulpraktisches Klavierspiel und Jazzklavier an der Musikhochschule München; Leiter der Salsaband der Hochschule. Als Pianist ist er in verschiedenen Formationen mit einer stilistischen Bandbreite von Jazz, Klassik und Klezmer bis zum Tango aktiv. Als Dirigent leitet er die Landes-Lehrer-Bigband Baden-Württemberg und das Böblinger Vokalensemble.


Tonaufnahmen vor dem Hochaltar

Am 8. und 9.06.2020 fanden im Chorraum vor dem Hochaltar besondere Tonaufnahmen statt: Der Augsburger Musikwissenschaftler Hans Ganser hatte das 600-jährige Bestehen des Spitals Blaubeuren zum Anlass genommen, sich auf die Suche nach Musikstücken zu machen, die vor 600 Jahren in Blaubeuren gesungen und musiziert worden sein könnten. Die Stücke, die er dabei zusammengetragen hat, hatte er in verschiedenen Bibliotheken aufgestöbert. Darunter ein besonderer Fund: Das Noten-Manuskript eines der Stücke diente einem anderen Buch als Einband.

An zwei Abenden nahm sein dreiköpfiges Vokalensemble insgesamt 10 Stücke auf – bei einem Stück wurde das Ensemble dabei auch von unserem Seminarmusiklehrer Jan Liermann am mittelalterlichen Glockenspiel unterstützt.

Das Ergebnis der Aufnahme wird im Laufe des Jahres auf CD erscheinen und dann unter anderem im URMU Blaubeuren erhältlich sein.

Foto: Stephan Buck, Blaubeuren


Chorfahrt 2020

Ende Januar 2020 machte sich der Chor des Evangelischen Seminars auf den Weg nach Burg Wildenstein bei Beuron. In der beeindruckenden Atmosphäre der mittelalterlichen Burg arbeitete das Ensemble mit dem Seminarmusiklehrer Herrn Liermann und mit der Hilfe unseres ehemaligen Jahrespraktikanten Herrn Schäfer an einem bunt gemischten A-Cappella-Programm bestehend aus geistlicher Chormusik, Volksliedern und Pop. Begleitet wurde die Fahrt zudem von Frau Morgenstern und Herrn Kleis, die den Chor auch singend unterstützten.

Das Ergebnis der Probenfahrt wird im Rahmen des Seminarkonzerts am 22.03.20 zu hören sein.


Musikalische Adventsandacht 2019

Am 3. Advent fand im Klosterkirchensaal die traditionelle ökumenische Adventsandacht statt, die wie in jedem Jahr von den Seminaristinnen und Seminaristen musikalisch gestaltet wurde: Orchester, Chor und Vokalensemble umrahmten die adventlichen Texte und geistlichen Impulse der Pfarrer Schick (Ev. Seminar) und Prgomet (Katholische Kirchengemeinde Blaubeuren).

Neben den adventlich-musikalischen Beiträgen von Barock (Sätze aus den Weihnachtskonzerten von Corelli und Manfredini) bis Britten ("Ceremony of Carols") bildete die Weitergabe des Lichts aus Bethlehem einen Höhepunkt der Adventsandacht: Das Licht der Kerze, die in der Geburtskirche Jesu in Bethlehem entzündet wurde und den weiten Weg bis Blaubeuren gefunden hatte, wurde an die Gemeinde weitergegeben und erhellte den Saal.

Im Anschluss an die Andacht bot sich bei Punsch und Lebkuchen die Gelegenheit zu Austausch und gemütlichem Beisammensein.


Das Licht und die Dunkelheit – Lichtkunst im Kloster

Am 1. Adventswochenende gestaltete der Blaubeurer Künstler Michael Willfort zusammen mit unserer Kunstlehrerin Isabel Fuchs sowie Seminaristinnen (Klasse 12) Lichtkunst, die direkt auf die Mauern des Klosters projiziert wurde. Hunderte Besucher kamen, um die Bilder und Farben zu sehen, die von 14 Projektoren an die Wände geworfen und von Sebastian Pfahler (Klasse 11) musikalisch mit atmosphärischen Klängen untermalt wurden.


Orchesterfahrt auf Burg Wildenstein

Für drei Tage machte sich das Orchester des Evangelischen Seminars Ende November auf den Weg nach Burg Wildenstein bei Sigmaringen.

In der inspirierenden Umgebung der historischen Festung oberhalb der Donau wurde die Zeit genutzt, um gemeinsam an barocken Weihnachtskonzerten von Manfredini und Corelli sowie an Georges Bizets "L'arlesienne Suite" zu proben. Neben den Proben blieb auch Zeit für Gespräche, Spaziergänge und gemeinsame Spieleabende. Begleitet wurde die Fahrt von Frau Viel, die das Orchester auch an der Geige unterstützte, und dem Seminarmusiklehrer Jan Liermann.


1. Blaubeurer Kulturnacht

Am 28.09.19 fand in Blaubeuren zum ersten mal eine Kulturnacht statt – von 18 bis 23 Uhr konnten die Besucher an vielen Spielorten in ganz Blaubeuren Ausstellungen, Konzerte, Lesungen und Theatervorführungen besuchen. Auch das Seminar beteiligte sich mit verschiedenen Aktionen an der Kulturnacht: Im Kapitelsaal stellten Schülerinnen und Schüler Gedichte und Gemälde zum Thema "Freiheit" aus, die im Rahmen der Projektwoche im Juli entstanden waren. Die Theater-AG hatte zwei Gedichte in Szene gesetzt und die Kunstlehrerin Isabel Fuchs malte im Kreuzgang – begleitet von Live-Musik unserer Semis – Bilder zum Thema "Blautopf unter Wasser".

Fotos: Eva Menner


1. A-Cappella Jugendcamp in Blaubeuren

Im Kloster Blaubeuren fand vom 29.7.-4.8.2019 zum ersten mal das BinG! A-Cappella Jugendcamp statt: 40 Jugendliche aus ganz Deutschland kamen für eine Woche nach Blaubeuren, um unter professioneller Leitung von Jennifer Kammermeier und Jan Liermann gemeinsam zu singen. Das Ergebnis der Probenarbeit konnte sich sehen uns hören lassen: In zwei Konzerten in Herrlingen und Blaubeuren präsentierten die Sängerinnen und Sänger zwischen 16 und 25 Jahren dem begeisterten Publikum ein gemischtes Programm aus Renaissance- und moderner A-Cappella-Musik, Pop- und Barbershop-Arrangements.

Aufgrund der großartigen Resonanz fiel die Entscheidung leicht, auch 2020 ein A-Cappella Jugendcamp in Blaubeuren stattfinden zu lassen. Informationen dazu finden Sie unter www.acappella-jugendcamp.de

Bei YouTube finden sich mehrere Videos aus Herrlingen, z.B. von "Skyfall" (link)


Ehemaliger Semi wird Kirchenmusiker in Blaubeuren

Herr Cornelius Weissert wird neuer Kirchenmusiker für den Kirchenbezirk und die Kirchengemeinde Blaubeuren.
Der 27-Jährige wurde Ende Mai vom Besetzungsgremium gewählt.
Dienstantritt wird erst im März nächsten Jahres sein, da er zurzeit einen Master „Chor dirigieren“ an der Freiburger Musikhochschule studiert.

Herr Cornelius Weissert ist in Mühlacker geboren und in einem musikalischen Elternhaus großgeworden. Beide Eltern sind Kirchenmusiker.
Als Schüler besuchte er die Evangelischen Seminare Maulbronn und Blaubeuren.
Anschließend absolvierte er das Lehramtsstudium Musik (Hauptfach Chorleitung Jazz/Pop und Klassik) an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln
Nach dem Bachelor studierte er dort Evangelische Kirchenmusik.
Als Kirchenmusiker im Praktikum sammelte er an der Stiftskirche in Herrenberg Erfahrungen in einem Bezirkskantorat.

Dekan Frithjof Schwesig: „Herr Cornelius Weissert zeigt mit seinen jungen Jahren bereits ein erstaunlich souveränes Orgelspiel. Auch die Qualität seines Chordirigats ist überdurchschnittlich. Wir freuen uns auf ihn!“

Seine Motivation beschreibt Cornelius Weissert mit diesen Worten:
„Verkündigung des Wortes Gottes zu betreiben, für und mit Menschen einer evangelischen Kirchengemeinde und mit dem Gottesdienst als Zentrum, darin sehe ich meine Aufgabe als Kirchenmusiker. Neben dem Orgelspiel, Gemeindegesang, anspruchsvollem MusikTeam-Einsatz, liturgischem Gespür für das Kirchenjahr und Konzertreihen, ist mir besonders die nachhaltige Arbeit mit Chören Herzensanliegen: vom Kinder- und Jugendchor über die Kantorei bis zum a cappella Ensemble, in farbigen Kantaten- und Oratorienaufführungen, in Kooperations- und Mitsing-Projekten, durch die Epochen hindurch, mit Jung und Alt und in allen Winkeln des Kirchenbezirks – in diese Weite will ich meine Gaben einbringen und sie mir zur Aufgabe machen“.

(Quelle: www.blaubeuren-evangelisch.de)

Wir freuen uns, dass ein ehemaliger Seminarist nach Blaubeuren zurückkehrt und wünschen ihm alles Gute für seine neue Stelle.

 


Komm zum A Cappella Jugendcamp

Vom 29. Juli bis zum 4. August findet das A Capella Jugendcamp im  Seminar Blaubeuren statt.
Zwei Chorleiter (einer davon unser Seminar-Musiklehrer Herr Liermann) begleiten euch eine Woche lang beim Singen und vielen Workshops.

Der Anmeldeschluss ist am 30. April 2019.

Auf der Webseite könnt ihr euch anmelden und findet ihr noch viele weitere Infos:
https://www.barbershop.de/de/page/a-cappella-jugendcamp